Notice: wpdb::prepare wurde fehlerhaft aufgerufen. Die Abfrage enthält nicht die korrekte Anzahl von Platzhaltern (2) für die Anzahl der übergebenen Argumente (3). Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 4.8.3 hinzugefügt.) in /customers/e/4/6/travel-the-earth.de/httpd.www/wp-includes/functions.php on line 4041 Red Kalbarri - Travel the Earth

Red Kalbarri

Der traumhafte Kalbarri Nationalpark liegt ca. 100 Kilometer nördlich von Geraldton, der größten Stadt zwischen Perth und Darwin. Der Nationalpark bietet wunderschöne und eigenartig geformte Küstenklippen, sowie beeindruckende Schluchten und bunte Wildblumen. Wenn man von Perth Richtung Norden fährt, hat man die Möglichkeit vor dem Kalbarri NP einen. Stopp bei Port Gregory einzulegen. Dort befindet sich die Hutt Lagoon, ein See mit pinkes Wasser, und ja es ist wirklich pink.

kalbarri-12
Der Pinke See – Hutt Lagoon

Noch bevor man in den Ort Kalbarri gelangt sollte man unbedingt an den Küstenklippen halten, die befinden sich jeweils nur ein paar hundert Meter von der Hauptstraße und überall gibt es einen großzügigen Parkplatz. Natural Bridge und Eagle Gorge sind die ersten und noch näher am Ort liegen Port Ally, Rainbow Valley, Mushroom Rock und Red Bluff. Von letzterem aus kann man zwischen Juli und November Wale und Delfine beobachten und auch wir haben hier zum ersten Mal einen großen Buckelwal im Wasser plantschen sehen. Im Ort Kalbarri haben wir zunächst das Infocenter aufgesucht um uns Karten und Pläne vom Park besorgt. Die Gantheaume Bay liegt Mitten im Ort und dort mündet der Murchison River in den Indischen Ozean.

kalbarri-13
Port Alley
kalbarri-14
Eagle Gorge

Die Schluchten und Canyons liegen östlich von Kalbarri, die asphaltierte Hauptstraße führt quer durch den Park bis zum North West Costal Highway, auf dem man dann weiter Richtung Norden fährt. Das erste und wahrscheinlich bekannteste Highlight im Kalbarri, ist das Natures Window. Von dem beeindruckenden Felsbogen kann man in die atemberaubende Schluchten hinabblicken, der Weg dorthin ist vom Parkplatz nur ca. 1 Kilometer und gut begehbar. Bis man allerdings auf dem Parkplatz angekommen ist hat man mit einem Zweiradfahrzeug wahrscheinlich schon ein paar Schweißausbrüche gehabt, denn die lange Gravel Roads sind extrem grob. Dies gilt für alle Straßen die von der Hauptstraße abgehen.

kalbarri-3
Natures Window
kalbarri-11
Gorge

Als nächstes sind wir zur spektakulären Z-Bend Schlucht gefahren, dort schlängelt sich der Murchison River durch die tiefen Schluchten was ein toller Anblick ist. Man hat hier das Gefühl als könnte man ewig weit sehen. Weitere Schluchten Ausblicke bietet der Hawks Head. Wer zum Fluss hinabsteigen möchte kann dies vom Ross Graham Parplatz aus machen.

Ohne uns zu hetzen haben wir den Kalbarri Nationalpark locker in einem Tag erledigt. Allerdings haben wir den 8 km langen Bigurda Trail auf Grund der Hitze ausgelassen. Nach dem wunderbaren Tag haben wir auf einer Rest Area kurz hinterm Kalbarri Nationalpark geschlafen und sind am nächsten Tag weiter zur Shark Bay gefahren.

kalbarri-9
Z-Bens Gorge
kalbarri-1
Hawks Head
kalbarri-7
Traumhafte Wildblumen im Kalbarri NP